Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung

Holiday Inn Berlin City East – Katrin Wildau-Wiedstruck – Personalleiterin

“Zum Gesundheitstag sollen sich die Mitarbeitenden rege am Programm beteiligen. Damit ich alle erreiche, darf zum Gesundheitstag keine große Veranstaltung im Hotel sein. Außerdem ist die Uhrzeit von Bedeutung…”

Mövenpick Hotel Berlin – Amanda Zerban – Human Resources & Training Manager

“Mit dem Gesundheitstag erheben wir die Bedarfe der Mitarbeitenden. Dazu haben wir zum Beispiel einen Fitnesscoach eingeladen, der die Bewegungsabläufe analysiert.”

Weg von guten Vorsätzen hin zur Umsetzung

Gesundheitsfördernde Angebote sind keine Belohnung für besondere Leistungen. Anspruchsvolle Gäste, Schichtdienst, einseitige körperliche Belastungen,  Zeitdruck, Konflikte zwischen Tür und Angel … nicht selten nehmen Beschäftigte berufsbedingten Stress und Schmerzen mit nach Hause, um sie dort mühsam wieder auszugleichen. Ausgewogen dagegen hieße, Fehlhaltungen schon bei der Arbeit vorzubeugen, Stress vermeiden und managen zu lernen und im Auspowern wieder Energien zu tanken – um dann auch für die private Zeit fit zu sein!

Wie wirkt sich Gesundheitsförderung auf das Unternehmen aus?

  • Reduktion krankheitsbedingter Fehltage
  • Höherer Planungssicherheit im Unternehmen
  • Höhere Produktivität der Mitarbeitenden
  • Geringere Mitarbeiter*innen-Fluktuation
  • Verbessertes Unternehmensimage
  • Wettbewerbsvorteile bei der Anwerbung neuer Fachkräfte

Instrumente zur Gesundheitsförderung

Um körperlich und psychisch gesund zu bleiben und den Verpflichtungen des Privatlebens nachkommen zu können, ist eine betriebliche Gesundheitsförderung hilfreich. Als Unternehmen ist es dabei wichtig, Angebote zu machen, die die Bedarfe der Mitarbeitenden treffen. Genauso wertvoll ist es, wenn die Mitarbeitenden sich selbstorganisiert zum Sport treffen.

Gesundheitstag
Gesundheitstag gestalten
Personaler*innen-Stammtisch
Mitarbeiterbefragung
Kalkulierbare Arbeitsstunden im Gastgewerbe
Überstunden? Nein, Danke!
Flexile DP-Gestaltung
Smarte Dienstplangestaltung

Möglichkeiten zur finanziellen Förderung der Gesundheitsförderung

Zusammenarbeit mit BGN und Krankenkassen

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe sowie auch eine Vielzahl an Krankenkassen unterstützen bei der Organisation und Durchführung von Kursangeboten und Gesundeitstagen. Zum einen können die Kosten für Kursleitungen  (z.B. Physiotherapeut*innen und Sport- und Gymnastiklehrer*innen) übernommen werden, zum anderen können auch eintägige Gesundheitschecks für die Mitarbeitenden getragen werden. Der Umfang der angebotenen Leistung ist abhängig von dem angesprochenen Partner und der eigenen Betriebsgröße. 

Steuerliche Vorteile für Gesundheitsangebote nutzen

Ein Unternehmen kann pro Beschäftigten und Jahr bis zu 500 Euro für Maßnahmen zur  Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands sowie zur Gesundheitsförderung steuer- und  sozialversicherungsfrei investieren. Die steuerlichen Anreize nach § 3 Nr. 34 EStG gelten sowohl bei Ausgaben für interne Maßnahmen als auch für Zuschüsse zu Angeboten externer Partner, solange sie den Anforderungen der §§ 20 und 20 b SGB V genügen.

 


Passende Fortbildungskonzepte zur Gesundeitsförderung

Geusndheit ist nicht nur Sache des Arbeitgebers. Die Mitarbeitenden und Führungskräfte müssen sich genauso engagieren, sei es in Sachen Fitness oder Stressbewältigung. Diese Trainings geben der Belegschaft Wissen an die Hand, wie sie speziell in der HOGA-Branche gesund bleiben und Gesundheit fördern können.

Firmenfitness
Firmenfitness
Selbstmanagement
Selbstmanagement
Gesund Führen
Gesund Führen
Moderationskarten_Workshop
Was Mitarbeitende möchten